Dokumentarfilm Myanmar Midwife

In Myanmar leisten Hebammen mehr als nur Geburtshilfe.

Der Film veranschaulicht auf eindrückliche Weise, unter welchen Bedingungen vom Staat angestellte Hebammen in Myanmar arbeiten sowie die Umstände, in denen Frauen gebären und welchen Risiken sie dabei ausgesetzt sind.

1. Synopsis

Der Film «Myanmar Midwife» zeigt Daw Nweni Cho, eine staatliche Hebamme in Myanmar bei ihrer täglichen Arbeit. Daw Nweni Cho versorgt sieben Dörfer mit über 2000 Menschen und ist neben ihren Aufgaben als Hebamme auch für die medizinische Grundversorgung der Dorfbewohner zuständig.

2. Hintergrund

Das Gesundheitssystem wurde während der Militärdiktatur extrem vernachlässigt, es fehlt an Infrastruktur, gut ausgebildetem Personal, Gesetzen und Richtlinien. Die Müttersterblichkeit wie auch die Säuglingssterblichkeit sind sehr hoch ist. 95% dieser Todesfälle könnten vermieden werden, gäbe es ein gut funktionierendes Gesundheitssystem. 

Ich habe zwei Jahre Gesundheitsprojekte für eine NGO in Myanmar an der Grenze zu Bangladesch koordiniert. Dabei hatte ich ein Team von sechs Hebammen, die mir in einer kritischen Situation erzählten, dass sie noch nie eine Geburt durchgeführt hätten, aber staatlich anerkannte Hebammen sind.  Ich war total perplex. Hebammen, die noch nie  eine Geburt durchgeführt hatten, sind lizenziert, um eines Tages als staatliche Hebamme eigenständig ein Gesundheitszentrum zu führen.

Auf diesem Hintergrund entstand der Dokumentarfilm «Myanmar Midwife» zusammen mit der Yangon Film School.

Lesen Sie mehr: In Myanmar leisten Hebammen mehr als nur Geburtshilfe

3. Ziele

Dieser Dokumentarfilm soll den Hebammen vor Ort eine Stimme geben.

Er trägt zur Sensibilisierung auf die Bedürfnisse der Hebammen in Myanmar bei und auf die Notwendigkeit, dass die Ausbildung und Weiterbildung für Hebammen von Grund auf verbessert werden muss.

4. Credits

Produktion: Yangon Film School (YFS) in Yangon, Myanmar; Post-Produktion: YFS in Berlin; Regisseurin: Khin Myo Myat; Kamera: Tin Win Naing, Soe Kyaw Tin Tun; Ton: Nu Nu Hlaing, Sai Nyi Nyi; Schnitt: Thet Su Hlaing, Regina Bärtschi; Produzentin: Carine Weiss.

2013 / 16:9 Anamorphic / Englische & Deutsche Untertitle / DVD PAL / 42‘00‘‘

5. Kontakt

MMDVDSlimCover03RGB (2) IMG_2

Die DVD kann für 20 CHF gekauft werden. Der Erlös wird für weitere Gesundheitsprojekte verwendet

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Carine Weiss: email hidden; JavaScript is required

oder schreiben Sie uns direkt eine Nachricht: